Verdammt knapp

Geschrieben von TorstenL am 27.08.2018, 00:07 Uhr

hat Bastien den Sieg auf seiner "Hausstrecke" (6 Siege bislang) beim 10. Reitweiner Halbmarathon verpasst; nur eine Zehntelsekunde - quasi die erste Rolle.

Dieses Event erfreut sich mit steigenden Teilnehmerzahlen zunehmender Beliebtheit und das nicht nur wegen seiner familiären Atmoshäre und seinem reichhaltigen Zielbuffet. 2018 mit Teilnehmerrekord. Erneut war diese kleine, aber feine Veranstaltung perfekt organsiert. Die Strecke wurde von Vereinsmitgliedern des Teams Justitia Frankfurt/Oder entsprechend präpariet, mit Schildern und Streckenposten versehen.

Zum Start des Hauptrennens um 11 Uhr herrschten ideale Wetterbedingungen mit ca. 16°C. Es setzte sich eine 7-köpfige Spitzengruppe ab, die von taktischen Spielchen geprägt war und keinen echten Ausreißversuch zuließen. So wurde der Sieg auf den letzten Zentimetern entschieden.
Antje gewinnt den 1. Platz bei den Damen. Stark schnitten die AK60-Herren ab und belegten die AK-Plätze 2 bis 5. Das gemeinsame Üben in formierten Gruppen beim Training zahlt sich somit effektiv aus.
Vor dem Hauptrennen gab es einen 10 km wie auch einen 6 km Schülerlauf, den Louisa für sich entscheiden konnte (17:07 min).

von den knapp 60 Teilnehmern waren 15 vom BTSC!
Ein großes Dankeschön geht an die Hauptverantwortlichen vor Ort:
Heiko Zacher und Steffen Möbis.

Ergebnisse BTSC

Siegerzeiten
M: 36:24,0 - Sascha Hagemann (SCC Berlin)
F: 39:20 - Antje Dometzky (Berliner TSC)

  Männer   (Gesamt 39)    
  2.   Bastien Sachs   M30 2.   36:24,1
  4.   Robert Wöllert-Wache   M40 2.   36:25
  8.   Horant Dometzky   M50 3.   37:01
  20.   Detlef Waigand   M60 2.   45:08,7
  21.   Hans Morzinek   M60 3.   45:08,9
  23.   Reiner Bidschun   M60 4.   45:11
  25.   Klaus Burkel   M60 5.   45:43
  26.   Günther Emil Mahlitz   M50 9.   47:36
  27.   Ronald Krzywinski   M50 10.   47:39
  30.   Detlef Nowak   M50 12.   48:49
       
  Frauen   (Gesamt 17)    
  1.   Antje Dometzky   W50 1.   39:20
  7.   Solveig Spiller   W40 2.   48:34
  8.   Carmen Haaf   W30 2.   48:42
  11.   Doreen Jarmatz   W40 3.   50:02

« Michelle gewinnt das XRace 2018 Es rollt wieder in 2021 »