weiteres Renngeschehen

Geschrieben von TorstenL am 24.09.2013, 14:42 Uhr

Bis zum Berlin-Marathon haben sich noch einige Wettkämpfe angeboten, um sich den letzten Schliff hierfür zu holen.
Darunter fanden auch 2 Veranstaltungen statt, die in diesem Jahr neu aufgelegt wurden.

Der Reihe nach.

7. September, Kostebrau (Lauchhammer)

Neu in die MSC Wertung wurde ein Einzelzeitfahren im Stadtteil Kostebrau von Lauchhammer aufgenommen. Es handelt sich um ein 7 km EZF auf einem Wendepunktkurs. Dieses Rennen wurde erstmals im 2. Niederlausitzer-Zeitfahr-Cup angeboten. Hierbei handelt es sich um ein 8 km Rad-EZF und einem 1000 m Rad-Sprint Wettbewerb.
Am Skate-EZF nahmen Antje, Horant, Christian und Jörg teil, wobei sich Jörg noch auf's Rad schwang.

14. September, Vetschau

Ebenfalls neu in der Lausitz startete der 1. Vetschauer Seenlauf.
Dieser führt 10 km einmal rund um den Gräbendorfer See und an diesem Wochenende standen neben 10 km und 20 km Skaten auch Wettbewerbe im Kinderlauf, Nordic-Walking und Laufen (jeweils 10 km und 5 km) sowie ein Lauf-Halbmarathon auf dem Porgramm. Der geplaten Skateathlon fiel aus.
Die beiden Skate-Rennen fanden am gleichen Tag um 10 Uhr (10 km) und um 14 Uhr (20 km) statt.
Da die Veranstaltung recht neu ist, war das Starterfeld sehr klein; jeweils 16 bzw. 18 Starter.
Ronald nahm an einer Runde teil.

22. September, Gera

Das finale Rennen im MSC über die Halbmarathondistanz.
Es war der Tag des ortsansässigen Clubs RSV Blau-Weiß Gera, der fast alle Podestplätze belegte.
Tobias Hecht gelang hier das Triple. Bei den Damen siegte Sabine Berg.
Vom BTSC nahmen Antje, Horant, Jorg und Christian teil.
Im Anschluss fand ein Skateathlon statt, bei dem es galt, auf diesem 1,8 km langen Rundkurs innerhalt einer Stunde möglichst viele Runden zu absolvieren, wobei es sich um jeweils 20 min Skaten, Laufen und Radfahren handelt. Daran nahmen recht erfolgreich Jörg und Christian teil.

Mit diesem letzten Rennen im MSC erreichte Antje in der Speed-Wertung den 3 Platz.
Herzlichen Glückwunsch!

« Das Triple von Reitwein Der Wind von Reitwein »