Seenland Wochenende

Geschrieben von TorstenL am 10.07.2022, 23:14 Uhr

Wieder stand ein Klassiker mit 3 Rennen auf dem Programm mit anschließender Gesamtauswertung als "Skater-
König/in". In diesem Jahr nahmen leider nur 3 vom BTSC teil

Am Sonnabend fanden vormittags das Einzelzeitrennen und am Nachmittag der Marathon statt. Sonntag früh um 8
Uhr gab es dann den Startschuss für den Halbmarathon.
Das Wetter war zu allen 3 Rennen trocken, jedoch recht windig. Das erschwerte bei dem streckenweise doch
recht schmalen Kurs alleinige Ausreißversuche.
Es gab keine Rundkurse wie bislang gewohnt, sondern "Hin und Zurück" Strecken, die am jeweiligem Ende einen
engen Wendepunkt hatten. Das erforderte ein starkes Abbremsen vor der Wende. Faires Verhalten der Teilnehmer
untereinander und gegenseitige Rücksichtsnahme an dieser Stelle ermöglichten ein gefahrloses Passieren.

Beim Marathon musste 2x der Anstieg "Am Birkenhain" bewältigt werden, was Kraft kostete. Die Spitzengruppe um
Tilo Bock und dem ehemaligen Shorttracker Guido Hegener unternahmen starke Antritte und konnten sich bei
Kilometer 28 vom Feld lösen und hatten bei der Zieldurchfahrt eine knappe Minute Vorsprung auf die 3-köpfige
Verfolgergruppe um Claudia Pechstein. In der 3. Gruppe war Robert dabei und sie fuhren 2 min nach dem Sieger
durch das Ziel.

Wegen eines Unfalls auf der Autobahn und der damit verbundenen Umleitung musste die Halbmarathonstrecke am
Sonntag abgeändert werden. Das Rennen startete mit Verzögerung und entsprach der Strecke des
Einzelzeitfahrens, die 2x zu absolvieren war. Hier war es besonders eng, da auf der gleichen Strecke die
einzelnen Gruppen in Gegenrichtung aneinander vorbeifuhren. Auch hier herrschte faires und umsichtiges
Verhalten unter den Teilnehmern. In der Spitzengruppe aus 7 Skatern war Robert souverän mit dabei.

Am Ende des Wochenendes landete Robert auf den 3. Platz in der Skater-König Wertung (73 km aller 3 Rennen).
Auch gilt ein Dank an Hans Grimmer von den Rolling Oldies, der es den BTSC-Skatern wieder ermöglichte, im
Studierhaus zu übernachten und es war wie immer eine gesellige Runde.

(Bericht mit Stichpunkten von Robert)

Einzelzeitfahren 09.07. 10 km

Siegerzeiten
M: 17:24 - Tilo Bock (EV Dresden)
F: 18:17 - Claudia Pechstein (Berlin)

  Gesamt 60      
  4.   Robert Wöllert-Wache   M50 2.   18:28
  35.   Günter Emil Mahlitz   M60 7.   27:12
       

Marathon 09.07.

Siegerzeiten
M: 1:16:15 - Tilo Bock (EV Dresden)
F: 1:17:01 - Claudia Pechstein (Berlin)

  Frauen   Gesamt 16    
       
  Männer   Gesamt 39    
  8.   Robert Wöllert-Wache   M50 5.   1:18:31
  18.   David Voges   M30 3.   1:32:20
  36.   Günter Emil Mahlitz   M60 7.   2:07:19
       

Halbmarathon 10.07./h4>

Siegerzeiten
M: 39:41 - Michele Ciognani (asd Rollers Ravenna, ITA)
F: 39:43 - Claudia Pechsteinß (Berlin)

  Frauen   Gesamt 24    
       
  Männer   Gesamt 43    
  39.   Günter Emil Mahlitz   M60 6.   1:02:08
       

Skate König/in (73 km)

  Männer   Gesamt 19    
  1.   Gerrit Hoffmann   M17/18 1.   2:15:35
  3.   Robert Wöllert-Wache  M50 2.   2:16:45
  18.   Günter Emil Mahlitz  M60 5.   3:36:40
       
  Frauen   Gesamt 9    
  

« Hamburg und Jüterbog CityNacht 2022 - neue Strecke »