Sonne und Wind auf dem Testoval Klettwitz

Geschrieben von TorstenL am 22.05.2018, 16:48 Uhr

Die Entscheidung fiel auf dem letzten Meter. Tatsächlich fehlte Michelle genau dieser Meter für den Marathon-Sieg gegenüber Claudia Pechstein.

Bei den Herren sorgte das Siegerduo Bastidas / Lindner für einen neuen Streckenrekord in 1:04:30 h resp. 1:04:48 h. Die Verfolgergruppe kam erst 6 Minuten später durch das Ziel, in dem sich auch die beiden eingangs genannten Eisschnelllauf Ladies befanden.
In der zweiten großen Verfolgergruppe waren Horant und Ron unterwegs. Hans-Georg fuhr in einer harmonischen 12-er Gruppe mit Zielzeiten um 1:22:xx h.

Beim Halbmarathon bestimmte kurz nach dem Start Bastien das Geschehen durch diverse Tempoverschärfungen und zusammen mit Robert bildete sich schnell eine 4-er Gruppe, aus der schließlich die beiden anderen vor Bastien und Robert die Plätze 1 und 2 belegten. Sieger wurde der diesjährige Deutsche Meister im Eisschnelllauf, Felix Maly AK M20.

Die Wetterbedingungen auf dem 5,7 km langen Testoval waren suboptimal, da ein böiger Wind auf der 10 m breiten und trockenen Strecke das Vorwärtskommen erschwerte. Dennoch hat es allen Beteiligten einen Riesenspaß gemacht, sich untereinander abzustimmen, durch geschicktes Taktieren Platzierungsvorteile zu verschaffen oder nur einfach in einer tollen Gruppe ein sonniges Rennen zu bestreiten.

Ergebnisse BTSC

Halbmarathon

Siegerzeiten
M: 36:20 - Felix Maly (ESC Erfurt)
F: 38:46 -Julia Köpernik (Turbine Halle)

  Frauen   Gesamt 32    
       
  Männer   Gesamt 49    
  3.   Bastien Sachs   M30 1.   36:34
  4.   Robert Wöllert-Wache   M40 1.   36:41
  23.   Hans Morzinek   M60 1.   44:43
  24.   Detlef Waigand   M60 2.   44:44
       

Marathon

Siegerzeiten
M: 1:04:30 - Alexander Bastidas (Team RTH Roller A3)
F: 1:10:20 - Claudia Pechstein (Berlin)

  Frauen   Gesamt 12    
  2.   Michelle Uhrig   W20 1.   1:10:21
  5.   Antje Dometzky   W50 1.   1:16:26
       
  Männer   Gesamt 58    
  20.   Horant Dometzky   M50 9.   1:16:25
  22.   Ronald Krzywinski   M50 10.   1:16:42
  31.   Hans-Georg Rudorff   M70 1.   1:22:02
  37.   Kai Bohun   M40 9.   1:26:40

« Fast sommerlich im Spreewald Swings wins »