Teamgeist und Entspannung beim Seenland 2017

Geschrieben von TorstenL am 10.07.2017, 12:49 Uhr

BTSC-Mannschaft auf dem Podest, wechselhaftes Wetter, kein 100 km Rennen, neuer Wertungsmodus beim Mannschaftszeitfahren - an einem geselligem Wochenende.

Auftakt bildete das Einzelzeitskaten über 10 km am Sonnabendvormittag. Die Strecke ist ein Wendekurs und dieses Mal gab es zu Beginn guten Rückenwind und nach der Wende mussten die verbliebenen 5 km gegen den heftigen Gegenwind geskatet werden, wobei noch stellenweise die Strecke vom nächtlichen Regen nass war. Gut, wer da noch ein paar "Kraftkörner" übrig hatte.
Ebenfalls am Vormittag fand das 1000 m Kinderskaten statt und Luisa Jarmatz konnte dank eines Zielsprints den 2. Platz in ihrer AK W10/11 holen.

Für das Mannschaftszeitfahren wurde ein neuer Modus eingeführt. Nunmehr ist es möglich mit minimal 4 Skatern (maximal 7) pro Team zu starten, wobei bei den gemischten Teams mindestens 1 Sportlerin dabei sein muss. Dadurch ergeben sich für den BTSC neue Zusammenstellungen, um 2018  mit mehr Teams an den Start zu gehen.
Das 4-er BTSC-Team holtre sich den 3. Platz im 20 km Mannschaftszeitfahren und das zweite BTSC-Team landete auf Rang 9. Trotz recht kurzfristiger Teamfindung und somit sehr geringes gemeinsames Training für die 2. Mannschaft harmonierte das Team gut miteinander.

Am Sonntag standen vormittags der Marathon und nach Mittag der Halbmarathon auf dem Programm.
Die größte BTSC-Beteiligung gab es beim Halbmarathon, bei dem Bastien Zweiter wurde und Robert den 3. Platz mit nur 35-hundertstel Sekunden verpasste.
Von Anfang an hatte Sören Lindner das Tempo hoch gehalten und die 6-köpfige Spitzengruppe zerfiel zusehends. Bei Kilometer 6 musste Robert das Feld ziehen lassen, konnte aber wieder aufschließen, nachdem die Ausreißer erneut von Sören abgehängt wurden.

Beim Marathon verpasste die Verfolgergruppe, zu der auch Ron gehörte, bereits in der ersten von zwei Runden eine Linkskurve und musste sich daraufhin neu formieren.
Wer nach den 42 km noch über genügend Kraft- und Konditionsreserven verfügte, ging anschließend zum Halbmarathon an den Start.

Wegen zu geringer Anmeldungen ist der traditionelle "Hunderter" für die Skater ausgefallen.

Neben all den sportlichen und anstrengenden Aktivitäten blieb genug Zeit zum gemeinsamen Essen, Entspannen und Baden im angrenzenden Senftenberger See. Die Freunde von den Rolling Oldies haben uns wieder mit in ihr Quartier aufgenommen (besonderer Dank an Hans Grimmer für die Organisation).

2018 - BTSC ist wieder mit am Start.

Einzelzeitfahren 10 km 8.7.

Siegerzeiten
M: 15:42 - Alexander Bastidas (Team Pure, COL)
F: 17:55 - Claudia Pechstein (Berlin)

  Frauen   Gesamt 27    
  3.   Antje Dometzky   W50 1.   20:02
  18.   Sabine Beyer   W40 6.   26:48
  20.   Jeanette Nieke   W30 6.   28:11
       
  Männer   Gesamt 64    
  10.   Robert Wöllert-Wache   M40 4.   18:20
  13.   Horant Dometzky   M50 4.   18:53
  20.   Ronald Krzywinski   M50 9.   19:59
  34.   Hans-Georg Rudorff   M70 1.   21:15
  39.   Reiner Bidschun   M60 4.   22:02
       

Mannschaftszeitfahren 20 km 8.7.

    Gesamt 13 Teams  
  3. Platz   Berliner TSC-Lauri   33:50
    mit dabei: Bastien, Ronald, Robert, Laura Hündorf  
     
  9. Platz   Berliner TSC-Bine   45:27
    mit dabei: Sabine, Reiner, Hans-Georg, Doreen, Victoria, Markus  
     ^

Halbmarathon 9.7.

Siegerzeiten
M: 33:14 - Sören Lindner (der-rollenshop.de)
F: 39:20 Louisa Köpernick (Turbine Halle)

  Frauen   Gesamt 29    
  15.   Carmen Haaf   W30 3.   52:44
  16.   Sabine Beyer   W40 3.   53:12
  19.   Doreen Jarmatz   W40 4.   56:52,650
  20.   Jeanette Nieke   W30 5.   56:52,653
       
  Männer   Gesamt 57    
  2.   Bastien Sachs   M30 2.   37:11
  4.   Robert Wöllert-Wache   M40 1.   37:21
  11.   Horant Dometzky   M50 3.   39:24
  28.   Hans Morzinek   M60 4.   46:44,527
  29.   Klaus Burkel   M60 5.   46:44,553
  35.   Detlef Waigand   M60 7.   48:40
       

Marathon 9.7.

Siegerzeiten
M: 1:04:55 - Alexander Bastidas (Team Pure, COL)
F: 1:14:01 - Claudia Pechstein (Berlin)

  Frauen   Gesamt 23    
  4.   Antje Dometzky   W50 1.   1:17:46
       
  Männer   Gesamt 95    
  11.   Horant Dometzky   M50 4.   1:14:02
  20.   Ronald Krzywinski   M50 8.   1:17:48
  34.   Hans-Georg Rudorff   M70 1.   1:22:57
  50.   Kai Bohun   M40 12.   1:31:12

« Sommer, Sonne, Firmenlauf Knapp verfehlt »