HM Berlin - ein Déjà-vu von 2013

Geschrieben von TorstenL am 30.03.2014, 14:17 Uhr

Zum Start wartete das Wetter mit einem strahlend blauem Himmel auf, die morgendliche Temperatur betrug bereits 8°C und die Märzsonne wärmte angenehm den Rücken. Also Idealbedingungen für den Saisonauftakt beim Berliner Halbmarathon.

Wie bereits im Vorjahr:
der Streckenverlauf unverändert,
die Straßenverhältnisse unverändet
Unter den Linden immer noch ruppiger Asphalt
Stimmung an der Strecke unverändert.

Lediglich der Sieger bei den Herren hat sich geändert.
Endlich mal wieder ein deutscher Sieger, Felix Rijhnen (Powerslide Matter) überquerte nach 31:34 min die Ziellinie, nachdem er im Vorjahr den zweiten Platz belegte.

Bei den Damen hingegen blieb die neun-köpfige Spitzengruppe bis zum Ziel recht kompakt und die Entscheidung fiel wie so oft im Zielsprint. Im Vergleich zum Vorjahr wurde lediglich der Platz zwei ausgetauscht. Siegerin mit 36:46 ist Katharina Rumpus (Powerslide) vor Sabine Berg (Powerslide) und Josie Hofmann (ArmaWheels). Hierbei ist anzumerken, dass die ersten sieben Damen zeitgleich über die Linie fuhren. Auf einem sehr guten zehnten Gesamtrang kam Michelle.

Für den BTSC gingen traditionell zahlreiche Skater an den Start.
Der sportliche Ehrgeiz ist vielen erhalten geblieben und die Saison 2014 kann beginnen.

Ergebnisse BTSC Stand: 8.4.

  Frauen   Speedteams (Gesamt 43)    
  10.   Michelle Uhrig     37:52
  32.   Antje Dometzky     42:09
       
  Männer   Speedteams (Gesamt 114)    
  56.   Bastien Sachs     37:52
  98.   Horant Dometzky     41:34
       

Siegerzeiten Fitness
M: 37:41 - Eric Adler (Turbine Halle)
F: 37:56 - Martyna Oficjalska (Mapei, PL)

  Frauen   Fitness (Gesamt 468)    
  8.   Karen Kunze   W30 6.   40:41
  14.   Manuela Stendal   W40 3.   40:50
  69.   Ina Heinz   W40 22.   47:15
  73.   Kerstin Mai   W50 9.   47:35
  78.   Beatrix Zölle   W50 12.   48:17
  197.   Kathrin Wiechmann   W40 68.   57:10
  332.   Tamara Franke   W40 126.   1:08:14
       
  Männer   Fitness (Gesamt 693)    
  36.   Wolf Bosse   M40 4.   37:56
  33.   Robert Wöllert-Wache   M40 10.   37:59
  94.   Hans-Georg Rudorff   M60 7.   41:43
  130.   Hartmut Grießbach   M60 9.   43:31
  170.   Timo Stingl   M40 52.   44:26
  174.   Detlef Waigand   M60 11.   44:31
  176.   Hans Morzinek   M60 13.   44:36
  185.   Klaus Burkel   M60 16.   44:58
  345.   Torsten Lucas   M40 110.   51:27
  411.   Detlef Mai   M50 133.   53:50
  418.   Thomas Ziesecke   M40 136.   54:25
  474.   Steffen Kühne   M60 44.   55:57
  579.   Kai Uhlig   M40 172.   1:02:25
  663.   Steffen Parz   M50 197.   1:14:41

« MSC-Auftakt 2014 in Ortrand Bart Swings - der Dominator »