"Land unter" im Seenland

Geschrieben von TorstenL am 14.07.2012, 20:45 Uhr

war das diesjährige Motto der 7. Auflage des "Lausitzer Seenland 100" Spektakels, denn so ein verregnetes Wochenende war nicht gerade motivierend und leistungsfördernd.

Aber was macht den Skater vom Berliner TSC aus ?
Na klar! - der positive Teamgedanke; und genau dieser positive Teamgedanke war es, der die 15 Lustvollen erst über die Autobahnkomplettsperrung bei Lübbenau und dann durch die ungezählten Regentropfen am Wochenende nach Kleinkoschen brachte.

Das Einzelzeitfahren am Samstagvormittag hätte nicht nach Altersklassen gewertet werden sollen, sondern nach Start- und Rennbedingungen. Denn es war alles möglich von nassem Asphalt, Niesel, Regen, Sonnenschein, leichten Böen bis hin zu Sturm und dies alles zwischen 10.00 und 12.30 Uhr. Deshalb sind bei der bloßen Auswertung der Zeiten keine Schlüsse auf die Leistung der Sportler zu ziehen!

In der Mittagspause, in der dann die Radsportler zum Einzelzeitfahren an den Start durften, war auch der Naturmix sagenhaft. Erst ein Sonnenbad in Badehose, dann wurden im Himmel die Schleusentore geöffnet. Auch die Feuerwehr kam zum Einsatz, denn im Start-/Zielbereich wurden plötzlich Baumsägearbeiten notwendig.

Mit halbstündiger Verspätung konnte dann aber auch das legendäre Mannschaftszeitfahren gestartet werden. Nach dem so erfolgreichen 2011 war natürlich auch 2012 wieder ein vereinseigenes BTSC-Team dabei. Der erreichte 5. Platz zeugt von dem positiven Teamgeist und von der hohen sportlichen Leistung der gesamten Mannschaft. Jeder im Team hatte eine Aufgabe, die so wichtig und letztlich rennentscheidend war, dass sich nicht nur das 9-köpfige Team adrenalinbeflügelt bei der Siegerehrung fühlte. Allerdings hatte der BTSC weit mehr erfolgreiche Skater in der Platzierung, als im ersten Blick in die Ergebnisliste zu erkennen ist. In der Siegermannschaft "Skate-Berlin" z.B. waren mit Karen, Manu, Ronald auch TSCler involviert, genauso wie bei den Rolling Oldies mit Kerstin und Detlef, oder Antje im "EV Dresden". Vielleicht gibt es für 2013 eine neue Herausforderung im Sinne einer zweiten vereinseigenen Mannschaft ???

Schön und bemerkenswert ist auch, das trotz oder vielleicht gerade wegen der Wetteraussichten, einige unserer Skater sich auch am Sonntag haben nicht-klein-kriegen-lassen. Dank der Vorort-Übernachtungsmöglichkeiten war es auch kein Problem, die erste frühe Startzeit um 8.00 Uhr für die 100 km bzw. dann folgend für die Marathon- oder Halbmarathondistanz zu nutzen, um im rot-weiß-schwarzen Rennanzug als bekennender TSCler auf Rollen durch das wunderschöne Lausitzer Seenland zu skaten.


Bericht: Tamara

Einzelzeitfahren 7 km 14.7.

Siegerzeiten
M: 11:44 - Martin Kuchar (Winjay ISC Praha)
F: 12:45 - Tina Strüver (Turbine Halle)

  Männer   Gesamt 93    
  15.   Bastien Sachs   M20 4.   13:31
  16.   Ronald Krzywinski   M40 8.   13:36
  32.   Hans-Georg Rudorff   M60 2.   14:26
  49.   Reiner Bidschun   M60 5.   15:05
  52.   Hartmut Grießbach   M60 6.   15:23
  53.   Christian Mosler   M40 24.   15:26
  59.   Thomas Ziesecke   M40 27.   16:03
  65.   Detlef Mai   M50 20.   20:11
       
  Frauen   Gesamt 45    
  11.   Antje Dometzky   W40 3.   14:40
  12.   Karen Kunze   W30 1.   14:55
 14.   Petra Unger   W40 5.   15:04
  33.   Kerstin Mai   W50 4.   18:07

Mannschaftszeitfahren 17 km 14.7.

    Gesamt 15 Teams    
  1. Platz   Skate-Berlin   32:42  
    mit dabei: Ronald
    Karen, Manuela
       
  3. Platz   EV Dresden   33:53  
    mit dabei: Antje
       
  5. Platz   Berliner TSC   35:43  
    Bastien, Reiner, Hartmut
    Hans-Georg, Christian
    Thomas, Petra, Tamara    
       
  12. Platz   Rolling-Oldies   42:44  
    mit dabei: Detlef, Kerstin
       

Marathon 15.7.

Siegerzeiten
M: 1:15:44 - Bartosz Chonjacki (Mapei-Ambra-BDC), PL
F: 1:25:53 - Annette Daner (SCC Skating)

  Frauen   Gesamt 16    
  4.   Antje Dometzky   W40 3.   1:27:49
       
  Männer   Gesamt 56    
  8.   Bastien Sachs   M20 5.   1:17:34

Halbmarathon 15.7.

Siegerzeiten
M: 38:20 - Ondrej Suchy (SSCO Otrokovice), CZ
F: 38:30 - Tina Strüver (Turbine Halle)

  Frauen   Gesamt 40    
  26.   Kathrin Wiechmann   W40 7.   59:13
       
  Männer   Gesamt 67    
  22.   Detlef Waigand   M60 3.   44:28
  23.   Hans Morzinek   M60 4.   44:29

Hunderter 100 km 15.7.

Siegerzeiten
M: 3:00:55 - Martin Kuchar (Winjay ISC Praha), CZ
F: 3:21:23 - Christiane Kloß (EV Dresden)

  Frauen   Gesamt 13    
  11.   Kerstin Mai   W50 1.   4:04:34
       
  Männer   Gesamt 63    
  42.   Hans-Georg Rudorff   M60 1.   3:35:25
  44.   Christian Mosler   M40 23.   3:35:33

« Sonne satt im niederschlesischen Wald Knapp verfehlt »